K.I.T.T.

Der Star der Serie und der Partner von Michael Knight . Eines der wohl bekanntestens Autos der Welt. K.I.T.T. ist die Abkürzung für Knight Industries Two Thousand. Ein umgebauter und mit “Hightech” voll gestopfter 1982er Pontiac Firebird V8

Kitt
Michael Knight und K.I.T.T.

T-Top. Eines seiner bekanntestens Merkmale war wohl das rote Lauflicht in der Frontschürze des Wagen und das imposante Dashboard, was voll mit bunten Lämpchen und Knöpfen ist. K.I.T.T . verfügte über eine Reihe von “Extras”. 

INSIDER: Ursprünglich sollte K.I.T.T. (Abk. für Knight Industries Two Thousand) anders heißen, angedacht war der Name T.A.T.T., was sich auf das Automodell bezog und für ,Trans Am Two Thousand‘ stand.

K.I.T.T.s Fähigkeiten

Der Funktionsumfang des Knight 2000 wird ständig erweitert, je nach bevorstehendem Auftrag. K.I.T.T. hat eine Molekularversiegelung, die ihn nahezu unzerstörbar macht und sich – nach den Worten von Michael Knight – wie „Babyhaut“ anfühlt.

Der Sportwagen kann mit allen flüssigen, brennbaren Stoffen betrieben werden und erreicht unter Einsatz des Pursuit Mode Geschwindigkeiten von mehr als 200 Meilen pro Stunde bzw. des Super Pursuit Mode (ab Staffel 4, mit einer 40 prozentig gestiegenen Maximalgeschwindigkeit beschrieben) Geschwindigkeiten jenseits von 300 Meilen pro Stunde (also über 480 km/h). Wenn Michael Knight von seinem Wagen getrennt ist, kann er über seine Armbanduhr, den Comlink, mit ihm kommunizieren.

Der Turbo Boost wird im Cockpit durch einen Knopfdruck ausgelöst und wird dazu eingesetzt, um über Hindernisse zu springen. Der Ski-Mode wird durch einen Knopf im Cockpit aktiviert. Im Ski-Mode fährt K.I.T.T. zur Seite gekippt nur auf einem Vorder- und Hinterrad und kann so Hindernissen ausweichen.

Der Super Pursuit Mode (SPM, deutsch: Super-Verfolgungsmodus) wird K.I.T.T. im Auftakt zur vierten Staffel (Originaltitel: Knight of the Juggernaut) der Serie, nachdem K.I.T.T. seinen Molekularversiegelungsschutz (vorübergehend) verliert und von einem Kampfpanzer nahezu zerstört wird, eingebaut und umfasst weitreichende Modifikationen, die auf Knopfdruck aus der Karosserie ausfahren. In der vierten Staffel lässt sich K.I.T.T. auch durch Drücken des „C“-Knopfs in ein Cabrio verwandeln. Das Dach wird dabei im Heck des Fahrzeugs zusammengeklappt.

Kitt_knight rider
Voicebox Staffel 3-4

K.I.T.T. verfügt noch über eine Reihe weiterer Funktionen, wobei die folgende Liste nicht erschöpfend ist:

  • Scanner: Das wohl auffälligste äußere Merkmal an K.I.T.T. (und K.A.R.R.) ist der leuchtende Scanner in der Fahrzeugfront. Er besteht aus einer Anreihung von acht blinkenden roten (bei K.A.R.R. in Staffel 3 bernsteinfarbenen) Lichtern, die ständig hin- und herwandern. Der Scanner ist durch einen Metallgrill geschützt und kann z. B. die Geschwindigkeit eines fahrenden Autos bestimmen, um Ecken sehen usw. Ein direkter Lasertreffer ins Zentrum des Scanners kann ihn völlig zerstören und alle Programme des Autos abschalten.
  • Silent Mode: Ein Modus, in dem K.I.T.T. mit einem unauffälligen, leisen Motorgeräusch fährt.
  • Microjam: Ermöglicht die Manipulation anderer elektronischer Systeme. K.I.T.T. kann so z. B. die Kontrolle anderer Fahrzeuge beeinträchtigen, Autos bremsen, Helikopter steuern oder Kräne lenken. Nicht beachtet wurde hierbei, dass der Bremsvorgang bei den meisten Fahrzeugen (der 1980er Jahre) ein rein mechanischer Ablauf ist, und somit nicht von K.I.T.T. beeinflussbar wäre.
  • Wechselkennzeichen: K.I.T.T. ist in der Lage sein Kennzeichen von KNIGHT auf KNI 667 zu wechseln, um möglichen Verfolgungen vorzubeugen. Diese Funktion wird nur in einer Folge verwendet.
  • Enterhaken (Grappling-Hook): Hiermit kann K.I.T.T. sich an Bäumen oder Ähnlichem einhaken, um sich selbst zu sichern oder bspw. aus Wasserlöchern zu ziehen, wenn seine Räder keine ausreichende Bodenhaftung haben.
  • Seilwinde: Mit Hilfe einer Seilwinde unterhalb seiner vorderen Stoßstange kann er Personen von Felsen abseilen bzw. heraufziehen.
  • Schleudersitz: K.I.T.T. kann Fahrer und Beifahrer mittels Schleudersitz aus dem Cockpit in die Luft befördern.
  • CO2– und Öldüsen: Mit Hilfe verschiedener Düsen kann K.I.T.T. beispielsweise CO2 versprühen, um kleinere Brände zu löschen. Hinter sich fahrende Fahrzeuge kann er mit Öl oder Rauch behindern.
  • Überwachung (Surveillance Mode): Überwacht die nähere Umgebung von K.I.T.T. und warnt über den Comlink vor Gefahren, außerdem kann K.I.T.T. damit Objekte oder Personen verfolgen und Farbaufnahmen von seiner (auch nicht direkt einsehbaren) Umgebung erstellen.
  • K.I.T.T. verfügt über einen eingebauten Geldautomaten.
  • O2-Düse: K.I.T.T. kann die Luft in seinem Innenraum mit Sauerstoff anreichern und so z. B. der Wirkung von Betäubungsmitteln entgegenwirken.
  • Emergency Braking System: Erhöht den Luftwiderstand und ermöglicht K.I.T.T. im Super Pursuit Mode eine große Bremswirkung.
  • Unsichtbarer Sicherheitsgurt: Mit Hilfe des Passive Laser Restraint Systems kann K.I.T.T. seinen Fahrer bei Unfällen schützen.
  • Anharmonic Synthesizer: Diese Fähigkeit erlaubt es K.I.T.T. verschiedenste Geräusche, Tiere oder Personen nachzuahmen. Der Synthesizer kommt u. a. zum Einsatz, wenn K.I.T.T. die Anwesenheit eines Polizeiaufgebots vortäuschen soll.
  • K.I.T.T. kann Telefongespräche abhören, mitschneiden und zurückverfolgen.
  • Über den Comlink kann K.I.T.T. Kombinationsschlösser knacken.
  • K.I.T.T. verfügt über die Fähigkeit, über Wasser zu fahren